Notastromaggregate eigenen sich vor allem für die kurz bis mittelfristige Überbrückungen von Stromausfällen. Bei langfristigen Ausfällen können Notstromgeneratoren eine sinnvolle Ergänzung zu Solaranlagen und Windanlagen sein. Die wesentlichen Fragen sind: Soll es mit Diesel Gas oder Benzin betrieben werden, benötigt man einen Inverter für schwankungsfreien Strom und welche Leistung soll er haben

Welche Geräte sollen mit dem Notstromaggregat betrieben werden?

Um die erforderliche Leistung zu ermitteln, die ein Notstromaggregat haben muss, ist die Unterscheidung der einzelnen Gerätearten wichtig. Hier ist die Differenzierung in ohmsche, induktive oder besonders sensible elektronische Geräte relevant:

Die ohmschen Verbraucher wandeln den aufgenommenen Strom in Licht und Wärme um. (z.B. Elektrokocher, einfache Kaffeemaschinen, Glühbirnen, Elektroheizungen usw.). Bei diesen Geräten kann die angegebene Leistung ohne Aufschlag in die Addition genommen werden. Da das Aggregat nicht dauerhaft mit der vollen Leistung betrieben werden sollte, empfiehlt es sich aber für diese Geräte einen Aufschlag von 25% zu berechnen (Addition und Aufschlag werden unter “Welche Leistung benötige ich” genau erklärt).

Die induktiven Verbraucher sind dagegen viel komplexer. Kühlschrank, Kühlvitrine, Neon-Lampe, Staubsauger, Gefrierschrank, Mikrowelle, Waschmaschine, Klimaanlage, Wärmepumpe,Tauchpumpe, Elektrowerkzeuge und ähnliches benötigen einen Anlaufstrom. Dieser Koeffizient, mit dessen Hilfe man den Leistungsbedarf ermittelt, kann bei den Geräteherstellern erfragt werden. Wir haben ich ihn in der unten aufgeführten Tabelle berücksichtigt.

Bei empfindlichen Geräten, ist hinsichtlich der Stromschwankungen eine höhere Qualität des Stroms erforderlich. Besonders sensible elektronische Geräte wie Fernseher, Laptop, Musikanlagen, Smartphone usw. benötigen sauberen Strom ohne Spannungsschwankungen. Bei diesen Geräten bietet sich z.B. eine Inverter-Lösung an.

Inverter haben aber nur eine begrenzte Versorgungszeit und außerdem vergeht eine gewisse Zeit bis sie Strom liefern. Zeit, die z.B. für die sofortige Speicherung von Daten wichtig ist. Das Problem wird durch die Zwischenschaltung einer Batterie gelöst. Dieses System heißt: USV = unterbrechungsfreie Stromversorgung. USV-Anlagen sind mit einer Leistung von etwa 300VA und mehr erhältlich. Ein weiterer großer Vorteil einer solchen Anlage ist der Überspannungsschutz von sämtlichen elektronischen Geräten bei Blitzeinschlag. Geht der Stromspeicher der USV Anlage zur Neige, kann an die angeschlossenen Computer ein Speicherbefehl ausgelöst werden, damit ein Datenverlust vermieden werden kann.

Welche Leistung benötige ich?

Um festzustellen, welche Leistung für die Geräte benötigt wird, die Du bei einem Astromausfall unbedingt gleichzeitig weiter betreiben möchtest, fertige bitte eine Liste an. In diese Liste müssen die Leistungen aller einzelnen Geräte, die gleichzeitig betrieben werden sollen, addiert werden. Die Leistung wird in Watt gemessen und steht auf den meisten Geräten. Wie oben beschrieben, sollte die Leistung der ohmschen Verbraucher um 25% erhöht und die der induktiven mit ihrem Koeffizienten für den Anlaufstrom multipliziert werden. Hier einige Beispiele. Sie zeigen, dass Geräte wieMobiler Ofen, Klimaanlage oder Wäschetrockner den Strombedarf deutlich erhöhen, selbst wenn sie sicher nicht gleichzeitig eingeschaltet werden müssen.

Gerät/VerbraucherLeistungKoeffizientMindestleistung Notstromaggregat
Gefrierschrank700 W3,52.450  W
Kühlschrank200 W3,5700 W
Neon Lampe500 W3,51.750 W
Ölheizung500 W1,2600 W
Staubsauger1.400 W3,54.900 W
Kaffeemaschine1.200 W21.400 W
Wasserkocher2.000 W12.000 W
Sparlampen500 W1500 W
Elektroherd1.500 W11.500 W
Mikrowelle800 W2,52.000 W
Toaster900 W1900 W
Waschmaschine1.000 W3,53.500 W
Föhn1.800 W11.800 W
Wäschetrockner2.000 W1,53.000 W
TV (LCD)500 W1500 W
Mobiler Ofen6.000 W1,27.200 W
Klimaanlage1.000 W3,53.500 W
Wärmepumpe500 W3,51.750 W
Tauchpumpe (einphasig)500 W3,51.750 W

 

Die Daten sind Richtwerte, für die wir keine Garantie übernehmen!

Meist kennt man allerdings die die Koeffizienten der Geräte nicht so genau. Dann empfiehlt sich die umgekehrte Berechnung. Man nimmt die Leistungsangabe des Herstellers und multipliziert sie mit dem Faktor 0,8. Der errechnete Wert entspricht in etwa der zur Verfügung stehenden Leistung.

Wie schnell muss der Strom verfügbar sein? Soll sich das Aggregat bei einem Stromausfall selbständig einschalten?

Im Normalfall reicht ein 230V Notstromaggregat für die Versorgung des Hauses vollkommen aus. Wenn man im Notfall z.B. den Herd oder andere größere Maschinen mit Strom versorgen möchte, kann auch ein 400V Aggregat verwenden. Diese werden bei Bedarf einfach aufgestellt und gestartet.

Bezüglich des Starverhaltens kann man sich wie folgt entscheiden:

Manueller Start

Der Generator wird bei Bedarf  aufgestellt und händisch gestartet. Dabei muss man auf die vom Notstromaggregat zur Verfügung gestellten integrierten Stromanschlüsse zugreifen. Es besteht bei dieser Variante die Möglichkeit, das Notstromaggregat an einen Einspeiseverteiler anzuschließen. Der Einspeiseverteiler wiederum wird an das Hausnetz angeschlossen. Bei einem Stromausfall kann man dann manuell auf das Notstromaggregat umschalten. Das Notstromaggregat wird bei dieser Variante manuell gestartet. Der Einspeiseverteiler ist aber im Vergleich zum ATS günstig.

Hausinstallation

Hier ist das Aggregat in das Hausstromnetzwerk integriert. Bei einem Stromausfall startet man die Generatoren und das Haus verfügt über “normalen” Strom aus der Steckdose.

Unter bestimmen Umständen ist es nicht ausreichend, nur über einen Generator zu verfügen, den man bei Bedarf, also erst bei einem Stromausfall aufbaut, sondern man benötigt Vorrichtungen, die augenblicklich bei einem Stromausfall ihren Dienst aufnehmen. Ein sog Automatik Transfer Switch = ATS sorgt dafür, dass das Notstromaggregat vollautomatisch startet und läuft. Man muss nicht Zuhause sein, denn alles läuft durch ein Control-Panel (ATS-Einheit) vollautomatisch. Diese Vorrichtung muss von einem Fachmann  installiert werden, ersetzt aber keine USV!

Unterbrechungsfreie Stromversorgung

Eine USV ( unterbrechungsfreie Stromversorgung ) wird überall dort benötigt, wo Geräte auch nicht für den Bruchteil einer Sekunde ausfallen dürfen. Das ist im Privathaushalt insbesondere der Fall bei Computern. Hier müssen Daten gesichert werden und der Computer geordnet heruntergefahren werden.

Für welche Nutzungsdauer pro Einsatz soll es ausgelegt sein?

Hier ist zwischen dem längeren Dauerbetrieb und einem Kurzzeitbetrieb zu unterscheiden.

Entscheidungskriterien, ob ein Generator für einen längeren Dauerbetrieb oder eher nur für einen kurzen Einsatz geeignet ist, sind:

Der Verbrauch: Benzingeneratoren verbrauchen mehr Treibstoff als Dieselaggregate.

Treibstoffkosten: Benzin ist derzeit noch teurer als Diesel

Die Lagermöglichkeit des Treibstoffs:

Zur Lagerung von Gefahrstoffen (brennbaren Flüssigkeiten) sind besondere Schutzmaßnahmen und Vorschriften einzuhalten. Die wesentlichen Anforderungen zur sicheren Lagerung von Gefahrstoffen enthält die DIN EN 14470-1:

  • Minimierung des Brandrisikos im Zusammenhang mit der Lagerung von brennbaren Stoffen
  • Minimierung der abgegebenen Dämpfe an die Umgebung
  • Rückhaltung möglicher Leckagen im Inneren der Schränke

Aus dieser Norm für die Gefahrstofflagerung ergeben sich noch weitere spezielle Anforderungen an Ausgestaltung und Beschaffenheit von Feuerwiderstandsfähigkeit, Türen, Lüftung, Böden und Auszügen, Bodenauffangwannen sowie mitzuliefernde Informationen und Kennzeichnungen.

Verboten ist das Lagern geringer Mengen Benzin in der Garage nicht. Laut Landesfeuerwehrverband Bayern darf in Kleingaragen mit einer Nutzfläche bis zu 100 Quadratmetern außerhalb des Autos bis zu 20 Liter Benzin und 200 Liter Dieselkraftstoff “in dicht verschlossenen, bruchsicheren und nicht brennbaren Behältern” aufbewahrt werden. Am besten geeignet sind Kanister aus Metall.

(Quelle: https://www.t-online.de/heim-garten/bauen/id_53449146/garage-als-lagerplatz-benzinkanister-und-muelltonnen-sind-tabu.html)

Für die Lagerung brennbarer Flüssigkeiten werden allerdings spezielle Schränke angeboten. Anbieter findest Du auf unserer Seite bei den Produkten unter Mobilitätssicherung.

Für die Kanister selbst gilt:

Für mit Benzin oder Diesel gefüllte Treibstoffkanister, gilt in Deutschland die DIN-Norm 7274 oder 16904. Es ist zu berücksichtigen,

  • dass der der DIN Norm entsprechende Kanister sicher im Kofferraum des Autos verstaut wird.
  • nur maximal 60 Liter Treibstoff im Kanister transportiert werden dürfen
  • dass der genormten Kanister nur an Tankstelle befüllt werden darf

Aber beachte:

Leere Benzinkanister können sich bei großer Hitze ausdehnen und platzen.

Aus nicht richtig verschlossenen oder defekten Kanistern können giftige und entzündliche Dämpfe wie z.B. Kohlenmonoxid entweichen und in das Innere des Wagens eindringen. Also immer auf die Dichtigkeit achten.

Mit welchen Treibstoffen (Benzin, Diesel, Gas) soll das Aggregat betrieben werden und wo kann es aufgestellt werden?

Grundlegend kann man zwischen Generatoren, die mit Benzin, Diesel oder Gas betrieben werden, unterscheiden. Zusätzlich ist auch ein Inverter interessant (ebenfalls mit Benzin betrieben). Eine diesbezügliche Entscheidung kann nicht nur von der Leistung des Stromerzeugers abhängig gemacht werden, sondern neben den oben angesprochenen Themen auch vom geplanten Aufstellungsort.

Soll das Aggregat im Freien oder in geschlossenen Räumen, in der Nähe einer Wohnsiedlung oder weit davon entfernt aufgestellt werden. Hier geht es um die Themen Brandschutz, Abgase und Lärm. Es muss ebenfalls berücksichtigt werden, welche Schutzklasse benötigt wird und ob der Generator mit Feuchtigkeit in Verbindung kommen könnte.

Stromerzeuger mit Benzinbetrieb

Benzinbetriebene Generatoren überzeugen durch optimale Leistung bei vergleichsweise niedrigem Verbrauch. Ein Benzinmotor ist eher für einen kurzen Einsatz geeignet und außerdem ist er um einiges günstiger und leichter als zum Beispiel ein Dieselmotor. Problematisch ist allerdings, dass gelagertes Benzin erheblich gefährlicher ist als Diesel und der benzinbetriebene Motor nicht in geschlossenen Räumen verwendet werden darf!

Wenn das Stromaggregat draußen stehen soll, muss das es wettergeschützt sein. Hier eignet sich eine Überdachung oder eine kleine Verkleidung. Garagen sind, wenn es die Räumlichkeiten zulassen, in bestimmten Fällen auch geeignet. Das dafür benötige Abgasrohr kann man selber installieren. Hierfür ist ein einfaches Stahlrohr ausreichend. Die Installation kann man alternativ günstig von einem Fachmann durchführen lassen.

Stromerzeuger mit Dieselbetrieb

Ein Stromerzeuger im Dieselbetrieb ist besser für einen längeren Einsatz geeignet, wie zum Beispiel in einer schweren Krisenzeit (auch mehr als 24h). Auch bei einer langen Frostperiode ist ein Dieselaggregat sicher sinnvoller. Zusätzlich kann der Dieselmotor in geschlossenen Räumen benutzt werden und der Kraftstoff kann leichter gelagert werden als Benzin. Weiteres hat er einen geringeren Verbrauch als der Benzinmotor.

Allerdings ist ein Dieselmotor schwerer und teurer als zum Beispiel der Benzinmotor. Der Betrieb eines Dieselgenerators ist ebenfalls oft etwas lauter der eines Benzingenerators, bedingt durch Aufbau und Technik des Dieselaggregats. Es kommt darauf an, wie das Notstromaggregat gekapselt ist. Zudem spielt die Leistung des Notstromaggregats auch eine große Rolle bei der Geräuschbildung.

Gute Schalldämmung verringert die Betriebslautstärke enorm. Offen gebaute Aggregate sind wesentlich lauter. Gut isolierte Aufstellorte lassen den Stromerzeuger auch noch etwas leiser werden. Ist die Betriebslautstärke ein sehr wichtiges Kaufkriterium, sollte man beim Kauf auf eine sehr gute Schalldämmung und ein gutes Motormanagement geachtet werden.

Weiter ist zu beachten, dass der Generator für die Verwendung im Eigenheim richtig angeschlossen werden muss. Dafür solltest du gegebenenfalls einen Elektrofachmann mit der Installation beauftragen.

Stromerzeuger mit Gasbetrieb

Ein Gasgenerator ist im Vergleich zu anderen Stromgeneratoren preiswerter und schont die Umwelt.

Diese Geräte können wahlweise mit Erdgas (NG) oder Flüssiggas (LPG) betrieben werden. Gas-Notstromerzeuger haben einen sauberen Motor, benötigen weniger Pflege, erzeugen einen geringeren Ausstoß von Kohlendioxid und sind sparsam im Verbrauch.

Für jene, die nicht nur Gas, sondern auch Benzin möchten, gibt es auch eine Lösung: Duo-Hybriden. Diese können beides. Man kann je nach Einsatzort wählen, womit der Generator betrieben werden soll. Das erhöht die Flexibilität. Die Leistungsunterschiede zwischen dem Gas- und dem Benzinbetrieb sind relativ gering.

In der Regel startet man einen Hybrid-Stromerzeuger mit Benzinkraftstoff und sobald der Antriebsmotor läuft, schaltet eine Automatik auf Gasbetrieb um. Es ist aber auch möglich, während der Nutzung von Gasbetrieb auf Benzinkraftstoff umstellen, falls das Gas in der Flasche leer wird.

Hybrid-Stromerzeuger gibt es in allen gängigen Leistungsbereichen. 

Inverter-Stromerzeuger

Sollen sensible Geräte wie Laptop oder Fernseher betrieben werden, wird ein Inverter gebraucht. Der Inverter ruft eine gleichbleibende Spannung hervor und liefert somit Strom wie aus der Steckdose. Er kann im Teillastbetrieb mit reduzierter Drehzahl betrieben werden. Er ist sehr kompakt und um bis zu 30% kleiner als ein normales Stromaggregat, bei gleichbleibender Leistung. Er überzeugt außerdem durch seine Leistungsfähigkeit,läuft sehr leise und kann damit in Wohnbereichen eingesetzt werden.

Der Inverter ist benzinbetrieben und eignet sich beispielweise ideal für Heizung, Kühlschrank, Fernseher, Mikrowelle, Gefrierschrank, Computer, Werkzeug oder Heimkinoanlage.

Nachteile sind: der höhere Preis, empfindlicher und ungeeignet für Verbraucher mit hohem Anlaufstrom.

Wer eine richtige Notstromaggregat-Anlage in seinem Haus installieren möchte, für den empfiehlt sich ein Dieselaggregat, bei Bedarf mit USV- und ATS-Unterstützung.

Die Informationen dieser Seite wurden teilweise von den Webseiten der Firma GC GünzConsulting -Beratung -89312 Günzburg / Ademax Deutschland 49536 Lienen / und der SDMO GmbH entnommen.