Tagelanger Blackout in Kaliforniern wegen Waldbrandgefahr – 750.000 Menschen betroffen

In Kalifornien sorgen absichtlich eingeleitete Blackouts für lange Stromausfälle, die teilweise zu erheblichen Behinderungen des alltäglichen Lebens führen. Geschäfte, Schulen und Universitäten müssen geschlossen bleiben. In manchen Bereichen Kaliforniens gibt es sogar über den Zeitraum von mehreren Tagen keinen Strom.

Der Energieanbieter PG&E hat diese Maßnahme extra eingeleitet, um zu verhindern, dass das eigene Stromnetz aufgrund mangelnder Qualität Waldbrände auslösen könnte.  Der Fachbegriff für ein solches Handeln wird als “Public Safety Power Shutoff” bezeichnet

Auf dem folgenden Bild kann man die Anzahl der Stromausfälle erkennen (das Lupensymbol) steht hierbei für eine Region).

Quelle: goolge map & http://critweb-outage.pgealerts.com/

Quellen:

https://www.pge.com/en_US/safety/emergency-preparedness/natural-disaster/wildfires/public-safety-event.page?WT.pgeac=GlobalHeader-PSPS-Oct19

https://www.pge.com/

https://www.swr.de/swraktuell/Erhoehte-Waldbrandgefahr-Absichtliche-Stromausfaelle-in-Kalifornien,stromausfall-kalifornien-102.html